Energiesparlampen

Es ist wohl die revolutionärste Erfindung in der Geschichte der Glühlampe. Die Energiesparlampe. Achtzig Prozent weniger Stromverbrauch mit einer Energiesparlampe verspricht der Entwickler. Schauen wir uns die Energiesparlampe genauer an.
Sie wird auch als künstliche Lichtquelle bezeichnet. Energie wird hier vor allem bei der Umsetzung von Energie in Licht eingespart. Wenn man eine Energiesparlampe einige Zeit leuchten gelassen hat, merkt man, dass sie kaum erhitzt ist. Das liegt daran, dass die Energiesparlampe mehr Energie in Leuchtkraft statt in Hitze umwandelt. So geht nicht unnötig Energie durch Wärme verloren und wir verbrennen uns nicht unsere Finger. Und noch ein positiver Aspekt der Energiesparlampe ist das, natürlich, unsere Stromrechnung wesentlich kleiner ausfällt und das sie extrem langlebig ist, weshalb wir nicht auf Vorrat kaufen müssen, denn Energiesparlampen sind teuer.

Doch es gibt auch ein Paar Nachteile der Energiesparlampe. Durch die Einsparung von Energie verliert die Lampe auch an Leuchtqualität. Ein, mit einer Energiesparlampe beleuchteter Raum, ist nicht so hell, wie einer der mit einer Glühlampe beleuchtete wird. Alles in allem kann man durchaus mit dem Slogan „80 Prozent weniger Stromkosten durch Energiesparlampen“ werben.

You May Also Like

LED-Taschenlampen

LED-Taschenlampen sind ein praktisches Ausrüstungsmittel, das habe ich gemerkt, als meine Tochter neulich verkündete, sie wolle mit ihrer…
Weiterlesen